earvin

mehr über Betriebssysteme, Office- und Lernsoftware

Mac OS – ohne Kommandozeile und trotzdem in Kontrolle

Das „Macintosh Operating System“, kurz Mac OS, ist das Betriebssystem von Apple, das ausschlieβlich für Macintosh PCs entworfen wurde. Lange Zeit war die Existenz von Mac OS ein relatives Geheimnis. Apple wollte damit erreichen, dass die eigenen Systeme gegenüber der Windows Konkurrenz als benutzerfreundlicher erscheinen. Zu Beginn wurde die Systemsoftware demenstprechend per ROM gespeichert und als Floppy Disk an Apple Verkäufer kostenlos verteilt. Als sich die Speicherkapazitäten und Leistungsfähigkeiten drastisch erhöhten, entschied sich Apple aber letztendlich dazu das eigene Betriebssystem seperat zu verkaufen.

Ursprüngliche Macintosh-Betriebssysteme bestanden aus je zwei Teilen. Zum einem gab es das „System“ und andererseits den „Finder“. Die beiden Teile wurden jeweils mit eigener Versionsnummer versehen. Das 7,5 System war schlieβlich das erste System mit integriertem MacOS Logo. Dadurch wurde es Benutzern ermöglicht, das Apple-Produkt von potenziellen Klonen anderer Hersteller zu unterscheiden. Als besondere Funktionen wurden Fehler wie abstürzende Software oder Hardware-Probleme benutzerfreundlich durch verschiedene Icons, Knöpfe oder besondere Hinweisfenster angezeigt.

Charakteristisch für den klassischen Mac OS war das komplette Fehlen einer Kommandozeile. Apple entschied sich stattdessen dazu, die Anwenderschnittstelle komplett grafisch zu gestalten. Die Konsequenz dessen war, dass Mac OS schnell Berühmtheit erlangte für seine gute Benutzbarkeit und das Multitasking, das auf seinen PCs optimiert wurde. Auch die speziellen Funktionen für das Verarbeiten von Video-, Audio- und Musikdateien verhalf dem Apple Betriebssystem zu einer besonderen Stellung im Kreativsektor weltweit. Musiker, Grafiker und andere „Kreativlinge“ erachten es deshalb mittlerweile fast als selbstverständlich, sich bei der groβen Auswahl an Systemen für einen Apple zu entscheiden. Der sieht nach einer weitverbreiteten Ansicht nicht nur besser aus – der ist auch insbesondere für diese Aufgaben einfach praktischer.

Kritik erhielt Mac OS in erster Linie für die Konfliktanfälligkeit seiner Betriebssystemerweiterung und die fehlende Speicherschutz-Unterstützung. Als problematisch wurde in dieser Hinsicht insbesondere empfunden, dass bestimmte Erweiterungen einfach nicht zusammen funktionierten. Oder zumindest nur dann, wenn sie in einer speziellen Reihenfolge benutzt wurden. Das Betriebssystem Mac OS X war im Gegensatz zum Klassiker eine vollständige Neuentwicklung auf der Grundlage des sogenannten Darwin Betriebssystemes. Es wurde im Jahr 2000 veröffentlicht.

  • RSS
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Youtube

beliebte Artikel

Der Weg zum perfekte

Die digitale Bildbearbeitung ist eine ...

Druckereinrichtung f

Plug & Play ist ein ...

Bald Smartphone mit

Was es genau kann und ...

Indien plant eigenes

Die dafür bestehenden Pläne sind ...

Microsoft plant Sync

„Zune“ soll diese Software heißen ...

Werbung